Elektromobilität

Der Bereich für Themen, die sonst nirgends reinpassen

Moderatoren: Funnybone, Picco, king-pat

Benutzeravatar
Elk_Elch
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 2662
Registriert: 15.06.2003, 14:47
Spielt gerade: Stalker: Clear Sky
Lieblingsspiel: Morrowind
Wohnort: Duisburg - Ruhrort

Re: Elektromobilität

Beitrag von Elk_Elch » 09.06.2016, 21:16

Wenn man es gewohnt ist 30 zu fahren, kann das wahrscheinlich deprimieren.

Mir reichen die 25 km/h vollkommen aus. Vor allem weil ich mit dem Rad immer 25 fahre, auch bei Wind und Sturm. Und das ist hier nicht so selten.


Hast du Dir überlegt, Dir ein Modell bis 45 km/h anzuschauen?
In the dark deep jungle I hear the wild drum
My heart beats faster knowing my time's come

Benutzeravatar
Cali
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 8744
Registriert: 10.12.2002, 17:58
Spielt gerade: Pretend You're Xyzzy
Lieblingsspiel: PSO Dreamcast
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Elektromobilität

Beitrag von Cali » 09.06.2016, 22:13

45er bringen nichts, da man mit ihnen offiziell nicht auf Waldwegen abseits der Straßen fahren darf und damit ist der Erholungsfaktor weg.
Mit 45km/h ist man auf der Straße wieder ein Hindernis für alle anderen (hatte früher einen Roller).

Das mit Wind und Wetter stimmt natürlich auch wieder... Vielleicht bin ich falsch an die Sache rangegangen.... Ich hatte im Kopf "bergauf 25km/h und dann wieder gewohntes Tempo".
Ich brauch es echt mal den ganzen Tag, nicht nur 20 Minuten.

Was hat denn dein Rad gekostet?
Das zweite mit dem CX Motor heute lag auch wieder bei 3000€
2019: 18 Jahre MIATEAM.de

Benutzeravatar
Elk_Elch
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 2662
Registriert: 15.06.2003, 14:47
Spielt gerade: Stalker: Clear Sky
Lieblingsspiel: Morrowind
Wohnort: Duisburg - Ruhrort

Re: Elektromobilität

Beitrag von Elk_Elch » 10.06.2016, 10:18

Wenn ich mir ansehe, wer auf meiner gewohnten Strecke schneller unterwegs ist als 25km/h, dann sind das augenscheinlich Leute, die das zum Sport machen. Selbst die meisten E-Biker - zugegeben oft ältere Herrschaften - eiern meistens mit 15km/h durch die Landschaft.

Wie fährst du denn sonst? Wie schnell, mit was für einem Rad, auf welchen Wegen?

Mein Freizeitrad hat 16 Zoll :D


Das Riese&Müller hat damals etwa 4600€ gekostet, glaube ich.
In the dark deep jungle I hear the wild drum
My heart beats faster knowing my time's come

Benutzeravatar
Cali
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 8744
Registriert: 10.12.2002, 17:58
Spielt gerade: Pretend You're Xyzzy
Lieblingsspiel: PSO Dreamcast
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Elektromobilität

Beitrag von Cali » 11.06.2016, 16:27

Ich brauche für meine 12.5 km Strecke mit drei Ampeln und ordentlichen Höhenmetern ca. 30 Minuten, also ca. 25km/h.

Da ich bei den Steigungen je nach Strecke 6 - 8 Minuten am Stück im ersten Gang im Schneckentempo unterwegs bin, muss es auf der Geraden dann deutlich schneller als 25km/h voran gehen.

Ich habe ein recht leichtes Bike mit 8 Gang Nexus Schaltung (Centurion City Speer), fällt in die Kategorie Fitness Bike.

An und für sich toll, da extrem wartungsarm, nur manchmal wären höhere Übersetzungen praktisch, gerade beim Fahren auf der Gerade.

Aber wie gesagt, ich werde mir mal einen ganzen Tag ein Pedelec leihen und dann weiß ich hoffentlich mehr.
2019: 18 Jahre MIATEAM.de

Benutzeravatar
Elk_Elch
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 2662
Registriert: 15.06.2003, 14:47
Spielt gerade: Stalker: Clear Sky
Lieblingsspiel: Morrowind
Wohnort: Duisburg - Ruhrort

Re: Elektromobilität

Beitrag von Elk_Elch » 26.07.2016, 11:13

Angeblich habe ich jetzt eine Kette speziell für Elektrofahrräder drauf. Ich wusste nicht, dass es sowas gibt.

Die Glieder und vor allem die Nieten sind etwas fetter. Ansonsten... ja... wird es wohl nur die Zeit zeigen.


Vor der Inspektion bin ich nochmal schön einen verfallenen Feldweg entlanggerumpelt. Das war ein Spaß mit Hilfsantrieb. Ohne hätte ich mich kaum vom Sand über den Matsch in den Kies und durch die Vegetation hindurch katapultieren können.
In the dark deep jungle I hear the wild drum
My heart beats faster knowing my time's come

Benutzeravatar
Cali
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 8744
Registriert: 10.12.2002, 17:58
Spielt gerade: Pretend You're Xyzzy
Lieblingsspiel: PSO Dreamcast
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Elektromobilität

Beitrag von Cali » 30.07.2016, 22:03

Aha :)

Ich habe derzeit eine fiese Sehnenscheidenentzündung am Daumen und kann nicht mal mehr richtig die Gripshift Shaltung bedienen.
Derzeit also kein Radfahren.

Ich hatte mir aber ein Rad geliehen mit Bosch Performance Line Motor (und Kettenschaltung) und das ging schon ziemlich gut ab!
Allerdings bin ich je nach Tagesform auch schon ohne E-Unterstützung zw. 21-23km/h im Durchschnitt unterwegs, es würde mir also vor allem an windigen Tagen, bei schlechter Konstitution oder wenn ich einfach schweißfrei bleiben will, wirklich helfen.

Ich warte jetzt einfach nochmal eine Weile ab, vielleicht reduzieren sich die Preise auf ein verträgliches Niveau von max. 2000€
2019: 18 Jahre MIATEAM.de

Benutzeravatar
Elk_Elch
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 2662
Registriert: 15.06.2003, 14:47
Spielt gerade: Stalker: Clear Sky
Lieblingsspiel: Morrowind
Wohnort: Duisburg - Ruhrort

Re: Elektromobilität

Beitrag von Elk_Elch » 31.07.2016, 21:50

Wind ist hier am Niederrhein schon häufiger.

Mein letztes Teilstück ist ein Tal zwischen zwei Endmoränenzügen. Dort ist immer Wind.
In the dark deep jungle I hear the wild drum
My heart beats faster knowing my time's come

Benutzeravatar
Cali
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 8744
Registriert: 10.12.2002, 17:58
Spielt gerade: Pretend You're Xyzzy
Lieblingsspiel: PSO Dreamcast
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Elektromobilität

Beitrag von Cali » 16.11.2018, 22:15

Ich als Schwabe brauche ja immer etwas länger, aber mittlerweile habe ich mir auch Unterstützung für mein Rad besorgt und bin begeistert:
https://pendix.de/

Die Mischung aus meinem eigenen leichten Rad und E-Unterstützung nur dann, wenn ich sie möchte war für mich jetzt nach 2 Jahren Bedenkzeit die passendste Lösung.

Ich hatte während des Umbaus ein Rad mit Bosch Antrieb und kann im direkten Vergleich sagen, dass ich das Bosch-Rad nicht ohne Unterstützung fahren oder überhalb von 30km/h auf der Geraden bewegen würde
2019: 18 Jahre MIATEAM.de

Benutzeravatar
Elk_Elch
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 2662
Registriert: 15.06.2003, 14:47
Spielt gerade: Stalker: Clear Sky
Lieblingsspiel: Morrowind
Wohnort: Duisburg - Ruhrort

Re: Elektromobilität

Beitrag von Elk_Elch » 17.11.2018, 11:15

Abwarten ist manchmal nicht verkehrt, wenn man die Zeit hat.
Auf dem Gebiet schleicht der technische Fortschritt schließlich weiter voran.

Die Nachrüstsysteme vor ein paar Jahren waren noch die fürchterlichsten Krückenlösungen. Manche Anbeiter haben Räder umgebaut, die das überhaupt nicht vertragen.
Für meine Zwecke bei Wind und Wetter war ich um das schwere und robuste Gefährt schon froh.

Da steht was von sechs bis sieben Kilogramm Mehrgewicht auf der Webseite. Wie empfindest Du die?


Mein E-Bike habe ich letztes Jahr vor dem Umzug in die große Stadt verkauft. Für 1200 € nach ca. 12000 Kilometern.
Das ist schon ein gewisser Wertverlust für mich, aber für diese drei Jahre war es die richtige Lösung gewesen.

Hier hätte ich nicht gewusst, wohin damit. Wo soll ich so ein Gefährt parken? Eine Garage habe ich nicht mehr; mir war der Blick auf's Wasser wichtiger.
Davon ab ist Duisburg teils ein raues Pflaster für Radler. Mit dem Mehr an Beschleunigung würde ich mich nicht wohlfühlen.
Für zehn oder zwölf Kilometer durch urbanes Gebiet besteht auch die Notwendigkeit in der Regel nicht. Bei fiesem Wetter fährt eben die Tram.

Seit einiger Zeit nutze ich auch die quietschenden Leihräder vor Ort. Ohne das eigene Rad am Hals kann ich mich recht flexibel und spontan durch den öffentlichen Raum bewegen. Und ich fange mir ein paar zusätzliche Sonnenstrahlen dann ein, wenn sie gerade da sind.
In the dark deep jungle I hear the wild drum
My heart beats faster knowing my time's come

Benutzeravatar
DragonSlayer
MIA Team Member
MIA Team Member
Beiträge: 4226
Registriert: 23.02.2003, 12:24
Spielt gerade: Bravely Default
Lieblingsspiel: Final Fantasy XI
Wohnort: In der Nähe von Stuttgart

Re: Elektromobilität

Beitrag von DragonSlayer » 17.11.2018, 15:27

Bei uns in der Firma sind schon einige mit dem Thema "Jobrad" auf die Geschäftsleitung zugegangen. Die meisten liebäugeln dann mit einem E-MTB, obwohl sie zu 95% damit auf der Straße fahren würden.

Sehr interessantes Thema. Ich nehme hin und wieder mein Enduro MTB für die 3-5 km zur Arbeit. Auf der kurzen Strecke brauche ich keinen zusätzlichen Antrieb, aber ich merke durchaus, dass die Geometrie und Bereifung nicht für Asphalt ausgelegt sind.
Dafür kann ich jede Treppe und jeden Randstein mit entsprechender Geschwindigkeit nehmen. ;P
Comedy equals Tragedy plus Time

Antworten